Terroranschlag in Wulvenstein

Achtung, öffnet in einem neuen Fenster. PDFDruckenE-Mail

Donnerstag, den 13. Februar 2014 um 10:18 Uhr

Während der Friedensverhandlungen zwischen Remainge und Alkandoor gelangte ein als Kaffeeservice getarnter Attentäter in den Konferenzraum und zündete eine Bombe, die einen erheblichen Schaden in der Hafenstadt Wulvenstein anrichtete. Während des anschließenden Chaos entführten der gleichzeitig in der Stadt anwesende Kapitän Jake McGregor, der zuvor den Anwalt Iwan Karloff bedroht hatte, und seine Piraten der "Red Claw" einen Straßenjungen, drei Kinder und einen Wächter. Unsere Diplomaten bemühen sich schon seit Tagen um Schadensbegrenzung. Alle Bemühungen der letzten Jahre, die Überfälle auf Nachbarn zu beenden und zu einem friedlichen Handelsabkommen zu gelangen, sind mit einem Schlag in Rauch aufgegangen. Und als wäre das alles noch nicht genug, ist in der Inselbevölkerung von Alkandoor erneut die alte Diskussion um die Zuwanderer aufgeflammt.

Die betroffenen Familien sind jedenfalls nicht gewillt, die Kinder den Entführern zu überlassen und appellieren an die Öffentlichkeit einen Weg zu finden, sie da rauszuholen, egal wie lange es dauert…

 

Aldebaran News

Achtung, öffnet in einem neuen Fenster. PDFDruckenE-Mail

Mittwoch, den 12. Februar 2014 um 13:09 Uhr

Fünf Jahre nach dem Verlust des Raumschiffes „Johannes Kepler“ auf der Rückreise von Aldebaran, hat auf dem Weg zu unserer Kolonie ein zweites interstellares Schiff, die „Tycho Brahe“, dasselbe Schicksal ereilt. Während bei der ersten Tragödie 16 Besatzungsmitglieder ums Leben kamen, fanden bei diesem neuen Unglück 2488 Kolonisten und 25 Besatzungsmitglieder den Tod. Den Behörden zufolge sind die genauen Umstände dieses Desasters noch nicht bekannt, diese sind aber sicher in einer Fehlfunktion des „Benevides Transfers“ zu finden.
Dieser physikalische Prozess, der interstellaren Schiffen ermöglicht, die Lichtgeschwindigkeit zu überschreiten, ist extrem komplex und die beteiligten Wissenschaftler bekennen, dass es noch viele Grauzonen gibt.
Die UNO hat bestätigt, dass alle Wissenschaftler auf diesem Gebiet sich fortan auf die Erforschung der Gründe für diese dramatischen Unfälle konzentrieren werden. Alle interstellaren Flüge sind eingestellt, bis ihre Sicherheit garantiert werden kann.
Dies ist die Geschichte der 12 Überlebenden.

 

Die große Koalition

Achtung, öffnet in einem neuen Fenster. PDFDruckenE-Mail

Montag, den 16. Dezember 2013 um 20:44 Uhr

Es ist vollbracht. Die größten Kräfte des Diesseits und des Jenseits arbeiten nun zusammen: Faust, der es geschafft hat den Teufel zu beschwören, und eben dieser selbst schon durch diverse Zeiten auf Erden wandelnde Luzian Engelhardt, der sich hier nun Mephisto Pheles nennt. Nur zusammen können sie die Zukunft dahingehend gestalten, dass Raphael, Flatus und andere sture Geister aus ihren beengten Lebensverhältnissen befreit werden. Denn dazu braucht es die seltensten Inkredenzien wie Mondscheinwarzen, Einhornpopel, den Docht eines verloschenen Lebenslichts, Elfenflügel, Nixenschuppen, Drachentränen und Gargylenhaare. Zur Unterstützung wurden ein paar überraschende Kandidaten aufgestellt: Für den Verkehr zuständig ist ein fliegender Besen, für die Verteidigung die alte Gorgonenschnecke Euryale, für die Pflege aussterbender Arten die apokalyptischen Reiter und für nacktes Grauen, blankes Entsetzen und pure Verzweiflung die Moiren, Parzen oder Nornen.

So höret die Geschichte, vorgetragen von Goethe selbst zu Gast in der Hölle, wie erfolgreich die beiden Koalitionspartner Schicksalsschläge fabrizieren und wer am Ende Grund hatte wem zu misstrauen und wer was wirklich wollte, was er sich wünschte.

   

Leseproben mobil

Achtung, öffnet in einem neuen Fenster. PDFDruckenE-Mail

Donnerstag, den 31. Oktober 2013 um 18:10 Uhr

EPSiLON gibt es jetzt immer und überall! Neben unseren digitalen Comics auf maddogcomics kann man nun auch endlich unsere Leseproben auf mycomics nicht nur auf dem Computer, sondern auch auf allen Tablets und Smartphones lesen und das mit einer neuen schnellen Ladegeschwindigkeit von Null,nix. Das fuktioniert ganz ohne eigene App einfach über den Browser.

Wer gerne Comics liest und sich die Qual der Wahl erleichtern möchte, dem empfehlen wir nun noch mehr denn je mycomics.de. Denn darin zu stöbern macht heutzutage mehr Spaß als das Blättern in einem gedruckten Magazin, dessen Inhalt immer nur eine Auswahl sein kann. Bei mycomics gibt es über 3000 Comics gratis zum Lesen, auf deren Fortsetzung man nicht lange warten muss, sondern die man sofort kaufen kann. Man braucht auch nicht alle Verlagshomepages einzeln aufzusuchen, sondern findet alle Leseproben aller Verlage, die mitmachen wollen, an einem Ort.

 

Die Stadt der Sünden

Achtung, öffnet in einem neuen Fenster. PDFDruckenE-Mail

Dienstag, den 29. Oktober 2013 um 10:54 Uhr

Die vier Elemente sind außer Kontrolle. Um das Gleichgewicht der Kräfte wiederherzustellen, müssen Kitana, Prinzessin der Engel, Beron vom Stamme der Vahali und die zauberhafte Elfe Kira die gestohlenen Runensteine wiederfinden. Die Spur des Versteinerten führt sie nach Sin-Varro, der Stadt der Sünden. Der Weg dorthin ist eisig, feurig, waldig, dunkel, luftig, feucht… abenteuerlich.

Begleitet unsere drei Helden auf ihrer Reise in eine Welt, wo es von Korruption, Glücksspiel und Prostitution nur so wimmelt, wo der Spiegel der Ereignisse das Wissen hütet und das Feuer der Liebe im Schlafzimmer wartet. Dabei dürft ihr euch gerne nicht nur von der spannenden Handlung fesseln, sondern auch von der Schönheit der Zeichnungen der Schamanin Sabine Weiss (Lokomotivenmann, Outer Limits) blenden lassen, deren schwungvoller Stil den Charme von Skizzen behalten hat, dabei ausdrucksstarke Charaktere bietet und das mit einer zarten Aquarellkolorierung krönt.

   

Seite 1 von 11