1. Teuflisch gut drauf

Drucken
Szenario: Dirk Seliger, Zeichnungen: Jan Suski, Kolorierung: BriSchu
48 Seiten, HC, 29,3 x 22,6 cm, vf, Altersempfehlung: ab 12
ISBN 978-3-86693-157-2
Verkaufspreis10,00 €
Beschreibung

Luzian Engelhardt weilt unter uns! Was er hier will? Nun, sicher nichts Gutes, würde man meinen, denn was sollte der Teufel wohl sonst auf der Erde suchen?! Aber weit gefehlt. Der gefürchtete Gottseibeiuns macht bloß eine Weiterbildung. Da kommt ihm die Menschheit gerade recht, um neue Impulse zu sammeln und Altbekanntes zu modernisieren.
Zu allem Überfluss ist Luzian Engelhardt jedoch nicht allein! Ein teuflischer Hauch umweht seine Erscheinung. Dem Tod begegnet er auf allen Wegen. Und der Erzengel Gabriel scheint massiv überfordert. All dies und noch viel mehr wurde auf den vorliegenden Papyrus gebannt. Hüte dich, Unbedarfter, allzu tief in diesen Abgrund des diabolischen Strebens zu blicken, oder die Besessenheit ist dir gewiss!

 



Interview

Der Luzian Engelhardt ist auch allererste Sahne, was ich ja bereits durch den umfangreichen "Vorgucker" wusste. Genau mein Hunor für zwischendurch. Ich hoffe sehr, dass es eine Fortsetzung geben wird. Klasse gezeichnet, tolle Ideen, sehr lustig.
(Mosaik Plauderecke)

Comicautor Dirk Seliger brennt ein Gagfeuerwerk nach dem anderen ab. Seine Späße schwanken zwischen derber Ironie und Fäkalhumor. Verspottet werden Ideologien und Beamte, die Gegenspieler reichen von UFOs über GEZ bis zu Sandmann und Tod. Dirk Seliger spinnt seine Geschichte munter drauflos, während Jan Suski beim Zeichnen wohl ebensoviel Spaß hatte, strahlt doch aus jeder Seite fröhlicher Anarchismus.
(OZelot)

Seliger und Suski lassen es wirklich ordentlich krachen, das kann man nicht anders sagen. Grundzug der Story: Der Chef macht Urlaub von der Hölle und überlässt die Vertretung einer Null. Was mir ausgesprochen gut gefallen hat, ist die unverhohlene Blasphemie, die auch nicht im Ansatz oder gar versteckt versucht, dann doch ein christliches Weltbild aufzupfropfen. Danke dafür, von derlei Missionierungsversuchen hab ich in den letzten Jahren wirklich genug...
Suski hat den Pinsel wahrlich meisterhaft kreisen lassen. Kein Panel, auf dem er nicht alles ins Groteske zu steigern versteht. Faszinierend finde ich die unglaubliche Dynamik, die in jeder Zeichnung steckt. Ich bitte, die Bezeichnung "Augenschmaus" hier nicht allzu wörtlich zu nehmen, aber in buchstäblich jedem Panel kann man liebevolle Details ausmachen, vom Sackhaar bis zur Scheißhausfliege.
(comicforum)

Habe herzlich lachen können bei den Gags, die sich nahezu im Sekunden-Takt (abhängig von der Lesegeschwindigkeit) aneinander reihen...
Die Zeichnungen sind wie immer bei J.S. klasse, witzig umgesetzt und jederzeit stimmig. Ich mag diesen Stil einfach.
Bei mir hat es funktioniert und ich würde mir auch einen zweiten Band dieser Machart kaufen.
(comicforum)

wirklich schön geworden, eine genre-perle irgendwo zwischen binet und pancho bomba, ein funny vom feinsten, eine lachgranate aus dem lande des lächelns...
die charaktere sind liebevoll entwickelt und schweinsdynamisch, die farben knallen, der wortwitz ist oft feiner ziseliert als die teilweise recht rustikalen gags. auch steht nicht jeder auf furzwitze und riesenärsche, das dekor und eine aberwitzige story als klammer dieser ursprünglich als einzelstrips geplanten und dann einfach so weitergeschriebenen onepager überzeugen aber allemal.
schwere empfehlung für den nächsten proktologen-kongress oder als mitbringsel für die geliebte schwiegermutter!
(comicforum)

Überzeugen können die kleinen Details. So ist die Textsprache gefüllt mit allerlei Fäkalhumor, der wirklich zu keinem Zeitpunkt der Selbstzensur unterliegt. Freunde der gehobenen Unterhaltung rümpfen bei diesem Comic lediglich die Nase, dem Rest dürfte es gefallen.
Die grafische Seite spiegelt diesen Punkt ebenfalls uneingeschränkt wieder. Sehr detailliert zeichnet Jan Suski die Erlebnisse des Luzian Engelhardt und setzt dadurch der Thematik die Krone auf. Viele dieser kleinen grafischen Anspielungen werden erst beim zweiten oder dritten Blick sichtbar und vermitteln dem Leser eine Komplexität der Story…
(splashcomics)

Wer beispielsweise auf die Comics von Rötger Feldmann ("Werner, Volle Dröhnung!", "Werner - Gekotzt wird später" oder "Werner - Beinhart") steht und seine Gagparade köstlich findet, sollte "Luzian Engelhardt - Teuflisch gut drauf" unbedingt eine Chance geben.
(media-mania)

Fäkalhumor im „klassischen“ Underground-Stil made in Germany.
Nichts für Feingeister, aber durchaus gelungen.
(Comics & Mehr)

sehr zu empfehlen. Bin über meinen Schatten gesprungen und hab mir Band 1 besorgt und siehe da: saukomisch! Wer auf etwas derben Puhl-Witz steht (so wie Ich, He,He), wird hier aufs Vortrefflichste unterhalten.
(comicforum)

Kundenrezensionen

Es gibt noch keine Rezensionen für dieses Produkt.