1. Die Fliegen

Drucken
Szenario: Thierry Robberecht, Zeichnungen: Alberto Pagliaro
Kolorierung: Cosimo Lorenzo Pancini
48 Seiten, SC, 29,5 x 22 cm, vf, Altersempfehlung: ab 16
ISBN 978-3-937898-16-2
Verkaufspreis10,00 €
Beschreibung

Nachdem es sechs grausame Todesfälle gegeben hat, die möglicherweise auf das Konto eines satanischen Rituals gingen, muß sich Inspektor Wilie Lowry von einem jugendlichen Expertenteam von der Universität unterstützen lassen: Andrew Bernstein - Anthropologe, Yasmine Giggs - Kriminologin und Sako Sui - Psychiaterin.
Doch die grausamen Morde gehen weiter. Kaum jemand weiß, daß Yasmine die Tochter von Golias Giggs ist, der seines Zeichens beste Kontakte zu satanischen Kreisen hat. Und nur Golias selbst weiß, daß seine Tochter mit diesem Untersuchungsauftrag ein One Way ticket gelöst hat und er versucht alles, Yasmine vor den Feinden zu schützen. Doch die Gegner lauern in allernächster und persönlicher Nähe und niemand ist sicher vor Beelzebub, dem Herrn der Fliegen.



Das Programm von Epsilon erweist sich zunehmend als vielfältig und interessant. Man kann diese Vielfalt sicherlich auch zwiespältig betrachten, aber sicherlich ist der "Der Feind" nach "Golden City" ein weiteres Highlight im Verlag von Mark O. Fischer. Pagliaro kann es jederzeit mit Nicolas Malfin bzgl. seiner Zeichnungen aufnehmen. Im Gegensatz zu vielen anderen ersten Bänden einer Serie versteht es Thierry Robberecht geradezu genial den Leser schon von Anfang an in den Bann dieser geradezu satanisch faszinierenden Geschichte zu ziehen. Unbeschränkte Empfehlung. 
Selten hat der erste Band einer Serie schon so viel Hunger auf den nächsten Band gemacht! 
(splashcomics)

Die Handlung gibt sich mysteriös und drastisch und die kantigen Zeichnungen passen prima zu dem Mystery Thriller, der irgendwie an "Sieben" erinnert. Spannend und absolut zu empfehlen.
(Aschaffenburger Stadtmagazin)

Eine gewogene Mischung aus Mystery, Sex und Crime und zudem ein tolles Artwork, das von der ersten bis zur letzten Seite begeistert – wenn das kein gelungener Einstand ist, dann weiß ich auch nicht mehr. Doch nicht nur die schönen Bilder, sondern auch die Geschichte selbst haben mich vollauf überzeugt und definitiv Lust auf mehr gemacht, so dass ich auch die ein oder andere etwas ekeligere, weil blutigere Szene gerne in Kauf genommen habe. An dieser Stelle vielleicht die Empfehlung, dass dieser Band in erster Linie einem etwas gereifteren Publikum zugänglich gemacht werden sollte - sowohl wegen seiner freizügigen, als auch wegen eben angesprochener blutiger Darstellungen.
(fantasyguide)

Kundenrezensionen

Es gibt noch keine Rezensionen für dieses Produkt.